Archiv 2012

Jahreskonzert - 15.12.2012

Auch in diesem Jahr schloss der Musikverein Ulmen das Jahr 2012 mit seinem traditionellen Jahreskonzert musikalisch ab. Unter dem Motto „Johann Strauß trifft Glenn Miller“ wurde zwei Ausnahmekomponisten des 19. und 20. Jahrhunderts Tribut gezollt.

Eröffnet wurde das Konzert im voll besetzten Bürgersaal durch das Jugendorchester des Musikverein Ulmen unter der Leitung von Stefan Hemmler mit dem Welt-Hit der Petshop Boys „Go West“. Nachfolgend wurde mit dem Song „One Moment in Time“ der verstorbenen Sängerin Whitney Housten gedacht, bei dem Lucas Körner als Solist an seiner Trompete zu bestaunen war. Mit „Heal the World“ von Michael Jackson verabschiedete sich das Jugendorchester vom begeisterten Publikum.

Mehr…

Die Zuschauer belohnten die jungen Nachwuchsmusiker mit lang anhaltendem Applaus und forderten eine Zugabe. Dieser Wunsch wurde mit „The Christmas Song“ natürlich gerne erfüllt.

Nachdem dann das „große“ Orchester auf der Bühne Platz genommen hatte, begrüßte der Vorsitzende des Musikvereins, Rolf Denkel, das Publikum und bedankte sich bei allen Unterstützern des Vereins, sowie bei den befreundeten Musikvereinen und Vertretern der Ortsvereine für das zahlreiche Erscheinen. Rolf Denkel beglückwünschte den musikalischen Leiter des Jugendorchesters, Stefan Hemmler, und die 18 Nachwuchsmusiker des Jugendorchesters für den gelungenen Auftritt.

Nach den Begrüßungsworten des Vorsitzenden verwandelte der Musikverein Ulmen, unter der Leitung von Thomas Wagner, den festlich geschmückten Bürgersaal in einen Ballsaal aus längst vergangenen Zeiten.

Mit den weltbekannten Melodien des Wiener Walzerkönigs Johann Strauß aus dem „Zigeunerbaron“ und „Rosen aus dem Süden“ wurde das Publikum begeistert. Darauf folgten die „Annen-Polka“ und der „Vergnügungszug“, bei dem vor allem die Schlagzeuger ganz schön aus der Puste kamen.

Nach einer kurzen Pause musste sich das Publikum musikalisch komplett umstellen. Denn der zweite Teil des Konzertes wurde durch den voluminösen Big-Band-Sound des US-amerikanischen Jazz-Musikers, Big Band Leaders und Arrangeurs Glenn Miller geprägt. Mit den beiden weltbekannten Stücken „In the Mood“ und „Pennsylvania 6-5000“ eröffnete der Musikverein den zweiten Konzertteil. Bei diesen Stücken waren Michael Theisen an der Trompete, Melanie Hirschler und Maximilian Mohr am Tenorsaxophon und Manuela Hemmler am Alt-Saxophon als Solisten zu bewundern.

Mit Maximilian Mohr am Tenorsaxophon und Ricardo Reicherz am Tenorhorn wirkten erstmals zwei Musiker aus dem eigenen Jugendorchester beim Konzert mit. Auch Wilfried Reicherz verstärkte den Musikverein erstmals bei einem Konzert am Tenorhorn. Alle drei „Nachwuchsmusiker“ meisterten diese Aufgabe bravourös.

Nun folge der schon oft gecoverte Titel „Star Dust“ mit dem Solisten Bodo Schwoll am Flügelhorn. Bodo Schwoll übernahm nicht nur dieses Solo, sondern führte das Publikum den ganzen Abend mit Witz, Charme und Fachkenntnis durch das Programm, sodass das Publikum ständig bei der Sache und der Abend sehr kurzweilig blieb.

Im Anschluss daran begeisterte der Musikverein seine Zuhörer mit den Songs „American Patrol“ und „Chattanooga Choo Choo“ bevor er sich mit „In the Christmas Mood“ bei seinem tollen Publikum verabschiedete. Das Publikum bedachte die Musikerinnen und Musiker mit lang anhaltendem Applaus, so dass der Musikverein nicht um eine Zugabe herum kam.

Mit dem „St. Louis Blues“ und dem weltberühmten „Radetzki-Marsch“ verabschiedete sich der Musikverein bei stürmischem Applaus vom restlos begeisterten Publikum. Die Zuschauer konnten nach dem Konzert noch einige Stunden zusammen mit den Musikern im Bürgersaal verbringen und die Eindrücke des Konzerts austauschen, denn wie im Vorjahr hatte der Musikverein eigens eine Cocktailbar eingerichtet, um den Gästen noch einige gesellige Stunden zu ermöglichen.

Weniger…

Oktoberfeste - 02.10. + 14.10.2012

Am 02.10.2012 gastierte die Egerländer Besetzung des Musikverein Ulmen im Rahmen des Oktoberfestes in Peters Bistro in Ulmen sowie am 14.10.2012 im Center Park zu einem zünftigen Frühschoppen in Gunderath.

Drei Stunden lang sorgte die Abordnung des Musikverein für ausgelassene Stimmung und holte den Flair des weltbekannten Oktoberfestes in München nach Ulmen bzw. Gunderath. 

Mehr…

Nach vielen Probestunden gaben die Musiker ein ausgewogenes Repertoire an Musikstücken frei nach Ernst Mosch, vom Walzer über den Marsch bis hin zur Polka zum besten. 

Es hat allen Musikern und auch den Besuchern sichtlich Spaß gemacht und auch für das Jahr 2013 ist das Oktoberfest in Peters Bistro und auch der Frühschoppen in Gunderath schon fest im Kalender eingeplant.

Weniger…

Probenwochenende Jugendorchester - 07. - 09.09.2012

Am vergangenen Wochenende fand das Probenwochenende des Jugendorchesters des Musikverein Ulmen in der Jugendherberge in Homburg/Saar statt. Hier wurden die Stücke für den Auftritt beim Adventskonzert des Musikverein Ulmen am 15. Dezember 2012 einstudiert. 

Mehr…

Die Reise startete, nach anfänglichen Problemen bei der Verstauung des Gepäckes, am Freitag um 17:00 Uhr am Marktplatz in Ulmen. In der Jugendherberge angekommen, nahmen die 18 jungen Musikerinnen und Musiker sowie die Betreuer das Abendessen ein, bevor der Tag mit einer gemeinsamen Probe endete.

Der nächste Tag begann doch sichtlich früh mit einem reichhaltigen Frühstück. Im Anschluss probten die einzelnen Register bis zur Mittagspause fleißig an den ausgewählten Musikstücken. Am Nachmittag fuhren wir, bis auf vier Ausnahmen, nach Zweibrücken, um dort, bei sage und schreibe 30 Grad Schlittschuh zu laufen. Die vier anderen Musiker und Musikerinnen wirkten bei einem Auftritt der Bläserklasse des TMG Daun in Mehren mit und konnten daher leider nicht an der Fahrt in die Eishalle teilnehmen. Für dieses Engagement gilt es den jungen Musikern und Musikerinnen ein großes Lob auszusprechen.

Nach der Rückkehr zur Jugendherberge und der Einnahme des gemeinsamen Abendessens fand noch einmal eine Probe des gesamten Orchesters statt. Der anstrengende Tag wurde mit einem gemeinsamen Spieleabend beendet, bei dem sowohl die Jüngsten als auch die Ältesten (auch die Betreuer) viel Freude hatten.

Der nächste Morgen begann mit einem kleinen Schreck: Vier junge Musiker hatten über Nacht ihren Zimmerschlüssel verloren. Es folgte eine intensive Suche im Zimmer und in den Koffern. Sogar der Wagen mit der benutzten Bettwäsche wurde im Foyer geleert und durchsucht bis ein Musiker verkündete: „Ich hab´ ihn!!!“ Erleichtert konnte nun bis zur Mittagspause geprobt werden. Nach dem Mittagessen wurden das Gepäck und die Instrumente in die Autos geladen und wir traten die Heimreise an. Zum Schluss noch ein dickes Lob an die Musiker und Musikerinnen für die gute, konzentrierte Probenarbeit und das schöne Wochenende.

Es hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht und wir hoffen ein solches Probenwochenende im nächsten Jahr wiederholen zu können. Ein besonderer Dank gilt dem Nikolaus, der dieses Probenwochenende durch eine Spende erst ermöglichte. Dafür dankt das Jugendorchester des Musikverein Ulmen recht herzlich.

Weniger…

Sommernachtskonzert - 07.07.2012

Ein Hauch US-amerikanischen Lebensgefühls liegt in der Luft: Auf dem Grill einer Holzhütte werden Steaks und Rippchen gar, typische Barbecuesoße, "Potatoes" sowie viel Ketchup und Mayonnaise runden den Geschmack ab, Das Sommerkonzert auf der Ulmener Burgruine wird seinem Motto "American Dream" gerecht.

Nicht nur kulinarisch, sondern auch optisch ist die Burgruine arnerikanisiert wurden: Hier und da hängen US-Flaggen, auch Servietten mit patriotischen Symbolen, die östlich und westlich des Mississippis häufig zusehen sind, liegen aus.

Die ruhige Atmosphäre eines Sommerabends in der Eifel passt gut zu den freiheitsstrebenden Symbolen und Klängen der USA. Viele Familien sind vor Ort.

Mehr…

Der Nachwuchs kann sich an einer Fußballtorwand ausprobieren und sich damit ausnahmsweise einem europäischen Sport widmen. Wer lieber Einrad fahren möchte, ist hier auch richtig. Der Balanceakt, der für die richtige Steuerung des Geräts nötig ist, erfordert eine gute Konzentration und viel Geduld. Eine andere Gruppe Kinder erkundet das Umland der Burgruine mithilfe eines GPS-Geräts, welches ursprünglich übrigens vom Verteidigungsministerium der USA entwickelt wurde. Unterwegs kommen die Jungen und Mädchen an verschiedenen Stationen vorbei, an denell sie Rätsel lösen, um am Ende genug Punkte gesammelt zu haben, um einen Schatz bergen zu können.

Auch das Sommernachtskonzert selbst kommt sehr gut beim Publikum an. Das Motto "American Dream" nehmen der Musikverein Ulmen und die Dixieland Combo sehr ernst: Ein unterhaltsamer Streifzug durch die US-Musikgeschichte wird dargeboten. Frank Sinatra darf mit seinen patriotischen wie jazzigen Klängen ebenso wenig fehlen wie die „New York Ouvertüre“, die auch heute noch in vielen Filmen, die in der Stadt, die niemals schläft, spielen, eingesetzt wird. Die oft mächtig klingenden Melodien, die vom Musikverein und der Dixieland Combo hervorragend gespielt werden, zeigen auch, was die Amerikaner in ihrer Freizeit neben Football und Basketball wohl am meisten lieben: die große Unterhaltung, „The big show“.

Stücke von Billy Joel, der 1949 im Stadtteil Bronx in New York geboren wurde, dürfen an diesem Abend natürlich nicht fehlen. In einem Medley würdigen die Musiker sein kompositionelles Geschick.

Es wird langsam dunkel auf der Ulmener Burgruine, manche Besucher gehen dank der mitreißenden Klänge freudig nach Hause. Einige bleiben aber auch vor Ort, um noch das ein oder andere teutonische oder US-amerikanische Getränk zu schlürfen oder um sich - ebenfalls typisch Nordamerika - einen Mitternachtssnack am Grffl zu gönnen.

Weniger…

Benefizkonzert - 29.04.2012

Am 29.04.2012 stand die Pfarrkirche St. Matthias Ulmen wieder ganz im Zeichen der Musik. Zum dritten Mal gab der Musikverein Ulmen dort ein Benefizkonzert.

Den musikalischen Auftakt gestaltete das Jugendorchester des Musikvereins unter der Leitung von Stefan Hemmler. Für einen Teil der jugendlichen Musiker war es der erste Auftritt in dieser Zusammensetzung, denn erst vor ein paar Wochen sind 10 weitere Jugendliche zu dem bestehenden Orchester hinzu gekommen.

Mehr…

Die Moderation wurde in diesem Jahr von dem "Hausherrn", Herrn Dechant Fuß übernommen. Auf für ihn war dies eine Premiere. "Ich glaube, ich bin ebenso nervös wie so mancher der jungen Musiker", so seien Worte zu Beginn des Konzertes.

An dieser Stelle bedankt sich der Musikverein Ulmennoch einmal herzlich bei Dechant Fuß für die Moderation. Besonderen Dank gilt dafür, dass er auch in diesem Jahr wieder die Kirche sozusagen als Konzerthalle zur Verfügung gestellt hat.

Mit einer Fanfare begrüßte das Blasorchester des Musikverein Ulmen unter der Leitung von Thomas Wagner die Zuhörer. Auch in diesem Konzert wurden wieder einige imposante Werke aufgeführt, die eigens für diesen Anlass einstudiert worden sind. Ein Höhepunkt des Konzertes war sicherlich das Stück mit kirchlichem Hintergrund. In dem Stück "The Saint and the City" wird der Sieg des Erzengel Michael über einen Drachen, der die Stadt Zwolle in den Niederlanden bedrohte, thematisiert.

In vielen Stunden Probenarbeit wurden die Stücke für das diesjährige Kirchenkonzert eingeübt. Doch die Mühe hat sich gelohnt, wie der lang anhaltende Applaus und die lobenden Worte der Zuhörer am Ende des Konzertes zeigten.

Gingen die gesammelten Spenden im ersten Jahr an die Kindertagesstätte in Ulmen, so wurde sowohl der Erlös des letzten Jahres, wie auch der aus dem diesjährigen Konzert, dem Freundeskreis zur Renovierung der Kirche übergeben. So freuten sich der Erste Vorsitzende des Musikvereins, Rolf Denkel, und seine Stellvertreterin Melanie Hirschler, einen Scheck in Höhe von 455,20 Euro an Dechant Fuß und Volker Dunkel, den Vorsitzenden des Freundeskreises überreichen zu dürfen. Auf diese Weise konnte der Musikverein Ulmen wieder einen kleinen Teil dazu beitragen, die dringend notwendige Sanierung der Kirche zu ermöglichen.

Weniger…

Musikalischer Frühlingskaffee - 11.03.2012

Auch im Jahr 2012 veranstaltete der Musikverein Ulmen zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Ulmen auf dem Feuerwehrplatz ein Musikalisches Frühlingskaffee.

Wie bereits im letzten Jahr wurde diese junge Tradition fortgesetzt und es wurde an anschauliches Rahmenprogramm für den sonnigen Tag geplant. Das Jugendorchester des Musikverein Ulmen unter der Leitung von Stefan Hemmler bot eine tolle Vorstellung und wurde hierfür durch die anwesenden Gäste mit einem lang anhaltenden Applaus belohnt.

Mehr…

Im Anschluss spielte, wie bereits im Vorjahr, das Jugendorchester des Musikverein Darscheid. Und auch hier wurde das Publikum nicht enttäuscht. Bei herrlichem Frühlingswetter wurde den anwesenden Gästen auch ein großzügiges Rahmenprogramm geboten.

Von Fahrten im Feuerwehrauto, über Kistenklettern und Kinderschminken bis zum Basteln von Instrumenten wurde ein breit gefächertes Programm geboten. Für das leibliche Wohl wurde selbstverständlich auch wieder gesorgt und so verbrachten die Gäste einen sonnigen Nachmittag, der allen viel Freude bereitete.

Weniger…

Familienfest - 27.01.2012

Im Januar diesen Jahres veranstaltete der Musikverein Ulmen ein Familienfest. Hierzu waren alle aktiven Mitglieder des Vereins sowie alle die eingeladen, die den Verein im vergangenen Jahr durch ihre "Arbeitskraft" unterstützt haben.

Diese Familienfeier wurde zum Anlass genommen, verdiente Musiker und Musikerinnen des Vereins zu ehren.

Mehr…

Karl-Josef Saxler war einer der Gründungsmitglieder des Vereins im Jahre 1969. Seitdem steht er dem Verein treu als Musiker zur Seite. Über viele Jahre hinweg nahm er Vorstandsarbeiten wahr und wurde Ehrenmitglied des Vereins. Auch wenn es darum geht, kräftig mitanzupacken war und ist Karl-Josef auch heute noch immer da. Leider war es ihm aus gesundheitlichen Gründen eine Zeit lang nicht möglich zu musizieren, aber die Verbundenheit zu dem Musikverein ist groß, so dass er sich entschloss, wieder aktiv am Vereinsleben teilzunehmen und das Orchester auch weiterhin auf der Tuba zu unterstützen. Wir hoffen, dass er noch einige Jahre aktiv am Geschehen im Verein teilnehmen kann. Für dieses Engagement bekam Karl-Josef Saxler das „Goldende Ehrenzeichen mit der Zahl 40“ und einen entsprechenden Ehrenbrief vom Landesmusikverband Rheinland-Pfalz verliehen. Diese Ehrung wurde vom Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Cochem-Zell, Herrn Robert Michels, durchgeführt.

Tina Englert-Reuter wurde für 25-jährige aktive Mitgliedschaft bei dem Musikverein Ulmen geehrt. Bereits als Jugendliche trat sie dem Verein bei und ist ihm bis heute treu geblieben. Seit dem letzten Jahr gehört sie dem ebenfalls Vorstand an. Rolf Denkel, der Vorsitzende des Musikvereins Ulmen, freute sich, ihr die 25-jährige Ehrennadel des Musikvereins zu überreichen.

Walter Denkel und Heinz Klütsch sind ebenfalls Gründungsmitglieder, die von der ersten Minute an den Verein mit geprägt haben. Diese beiden haben sich nach dem Jahreskonzert im Dezember 2011 dazu entschlossen, als aktive Musiker aus dem Verein auszuscheiden und sollten anlässlich des Familienabends verabschiedet werden. In seiner Ansprache ließ Rolf Denkel die vergangenen Jahre Revue passieren. „Auf die beiden ist immer Verlass. Sie sind immer da, wenn man sie braucht.“, so seine Worte. Zudem ließ er es sich nehmen, an die ein oder andere lustige Begebenheit aus den letzten 42 Jahre zu erinnern. Der Verein bestimmte ein Stück weit das Leben von Walter und Heinz mit. Die beiden waren lange Jahre engagiert im Vorstand tätig, Heinz Klütsch übte über viele Jahre das Amt des ersten Vorsitzenden aus. Heute sind die beiden Ehrenmitglied, bzw. Ehrenvorsitzender des Musikvereins. Rolf Denkel überreichte den beiden jeweils ein gerahmtes Foto des Musikvereins sowie einen Gutschein. Man sah sowohl den beiden scheidenden Musikern als auch dem Vorsitzenden an, dass dieser „Abschied“ allen Beteiligten nicht leicht gefallen ist. Wir hoffen, dass die beiden die Zeit im Musikverein in guter Erinnerung behalten werden und wir würden uns freuen, die beiden noch über viele Jahre hinweg bei guter Gesundheit in unserem Publikum begrüßen können.

Im Anschluss an den offiziellen Teil verbrachten die Musiker noch einige gemütliche Stunden. Zur Unterhaltung aller wurden noch einige Runden BINGO gespielt und die Gewinner konnten sich noch über schöne Präsente freuen.

Weniger…