Archiv 2009

Jahreskonzert - 13.12.2009

Zum 30. Mal hieß es am Abend des 13.12.2009 "Herzlich willkommen im Ulmener Bürgersaal zum traditionellen Jahreskonzert des Musikvereins Ulmen“, und dieses Konzert sollte ein ganz besonderes werden.

Zum einen stand es am Ende des Jubiläumsjahres des Musikvereines. der vor 40 Jahren gegründet wurde. Zum anderen stand es am Ende der Dirigenten-Ara Klaus Mohr, der nach 32 Jahren entschieden hat, die musikalische Verantwortung für den Verein abzugeben.

Mehr…

Das Konzert, welches unter dem Motto „Das Beste aus 40 Jahren“ stand, begann, dem Anlass entsprechend, mit einem besonders festlichen Marsch, dem Triumphmarsch aus der Oper AIDA. Es folgte ein Querschnitt der berühmtesten Melodien aus dem Musical „Tanz der Vampire“. Mit Medleys der Welthits von Sir Elton John und Joe Cocker fuhren die Musiker und Musikerinnen fort, und zum Ende des ersten Teils kündigte Helmut Schmitt, der auch in diesem Jahr wieder gekonnt und stilvoll durch das Konzert führte, den traditionellen „Graf-Zeppelin-Marsch“ an. Dies war zugleich auch das letzte Stück, das Klaus Mohr als musikalischer Leiter des Vereins dirigierte.

Zuvor richtete jedoch der 1. Vorsitzende Berthold Stolz noch einige Worte an Dirigent und Publikum. In seiner Rede betonte er, dass es sicher einzigartig sei, wenn eine Person eine so lange Zeit ununterbrochen als Dirigent dem Verein vorstünde. Dies zeuge davon, dass Klaus Mohr sich sehr mit seinem Verein identifizierte, sozusagen mit ihm verwachsen sei. Viele private und familiäre Vorhaben mussten den Vereinsterminen angepasst werden, was häufig nicht leicht gewesen ist, aber für Mohr eine Selbstverständlichkeit war. Stolz stellte noch einmal heraus, mit welchem Engagement Klaus Mohr in den vergangenen Jahren für den Verein tätig war. Unter anderem war Mohr in der Ausbildung des musikalischen Nachwuchses an der Posaune federführend. So ist es kein Wunder, dass der Posaunensatz an diesem Abend fast komplett aus seinen ehemaligen Schülern besteht, die es sich nicht haben nehmen lassen, an diesem besonderen Ereignis dabei zu sein, auch wenn sie zum Teil nicht mehr regelmäßig an den Auftritten des Vereins teilnehmen können.

Besonders erfreulich sei es auch, dass Mohr nun selbst wieder als Posaunist aktiv wird. Nach diesen Dankesworten bat Stolz den neuen musikalischen Leiter, Thomas Wagner, zu sich. Wagner ist bereits seit einiger Zeit als Musiker aktiv im Ulmener Musikverein tätig. Er ist eine Person, die eine hoch qualifizierte musikalische Ausbildung und Erfahrung mit sich bringt. Aus Sicht des Musikvereins ist die Verpflichtung Wagners als neuen musikalischen Leiter besonders erfreulich, wenn man bedenkt, wie schwer die oft erfolglose Suche nach einem Dirigenten doch ist.

Nach der Pause begann das Orchester unter der Leitung des neuen Dirigenten mit dem japanischen Zeremonienmarsch „Under the Flag of Glory“. Es folgten Medleys der Musicals „My fair Lady“ und „Die Schöne und das Biest“. Mit dem mittelalterlichen englischen Weihnachtslied „God Rest You Merry, Gentlemen“ und „Winter Holiday“, einem Potpourri amerikanischer Weihnachtslieder, sollte das Konzert nun enden. Doch das Publikum wollte sich hiermit noch nicht zufrieden geben und so griff Klaus Mohr noch einmal zum Taktstock. Der Choral „Macht hoch die Tür“ sollte die Zuhörer besonders auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen.

Im Anschluss hieran richtete ein sichtlich bewegter Klaus Mohr nun noch einige Worte an das Publikum und seinen Verein. Auch er bedankte sich: bei den Musikern und Musikerinnen, bei den Vorständen der vergangenen Jahre, bei dem Publikum. das dem Verein in den vergangenen Jahren immer die Treue gehalten hat, und besonders bei seiner Frau. Es sei nicht selbstverständlich, eine so tolerante Frau zu haben, und er wisse auch, dass sie es nicht immer leicht mit ihm gehabt hat. Zum Schluss spielte der Musikverein noch einmal unter der Leitung von Klaus Mohr auf, ein Stück aus dem ersten Jahreskonzert, „The Washington Post“.

Dies war für alle ein sehr bewegender Augenblick, und so war es nicht verwunderlich, dass sich so mancher, sei es Musiker oder Zuhörer, verstohlen die ein oder andere Träne aus den Augenwinkeln wischte. Am Ende des Konzerts stellte Helmut Schmitt ein Sparschwein auf. Auch in diesem Jahr konnten die Gäste des Musikvereins wieder für Frau Dr. Annemarie Hofer spenden. Frau Hofer ist eine Ärztin, die in Ulmen praktizierte und nun in den bolivianischen Anden ihre Lebensaufgabe darin gefunden hat, den Menschen dort zu helfen. Wir freuen uns, dass Helmut Schmitt nun den stattlichen Betrag von rund 480,00 Euro in die Anden überweisen kann.

Nach dem Konzert fand die Jahresabschlussfeier des Musikvereins statt. Hier konnte der Vorsitzende Berthold Stolz Patricia Haak, Linda und Lisa Schmitt und Benedikt Hens für fünf Jahre und Julia Dietzen für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft im Musikverein Ulmen ehren. Er dankte ihnen für diese Zeit ihres Engagements, nicht jedoch, ohne die Hoffnung auszusprechen, dass noch viele weitere Jahre musikalischer Aktivität folgen werden. Danach bat Stolz noch einmal Klaus Mohr zu sich. Er dankte ihm noch einmal für die vergangenen 32 Jahre als musikalischer Leiter und überreichte ihm ein Präsent. Besonders freue es ihn, dass er nun die schöne Aufgabe habe, Klaus Mohr im Namen des Musikvereins Ulmen zum Ehrendirigenten zu ernennen und ihm eine entsprechende Urkunde zu überreichen. Stolz bedankte sich auch bei Christa Mohr. Es sei nicht selbstverständlich, dass sie in den vergangenen Jahren immer wieder wegen des Engagements ihres Mannes auf diesen verzichten musste. Als Dankeschön hierfür erhielt sie einen Blumenstrauß. Danach bedankte sich Stolz noch bei allen, die dazu beigetragen habe, dass das Konzert und das vergangene Jahr so erfolgreich werden konnte, besonders bei dem Vorstand und bei Helmut Schmitt, der immer wieder gerne die Moderationen bei den verschiedensten Anlässen übernimmt. Alles in Allem war dieser Abend ein gelungener Abschluss eines ebenso gelungenen Jubiläumsjahres des Musikvereins Ulmen.

Weniger…

Konzert für Kinder - 16.08.2009

Im Rahmen des Ferien(s)passes der Verbandsgemeinde Ulmen veranstaltete der Musikverein Ulmen am 16.08.2009 im Bürgersaal einen Nachmittag mit musikalischer Unterhaltung speziell für die kleinen Musikfreunde.

Während den „kindertauglichen“ Musikstücken durften die Kinder frei nach Herzenslust tanzen, springen und klatschen und sich natürlich auch die einzelnen Instrumente näher ansehen.

Mehr…

Bei Rätselfragen zwischen den einzelnen Musikstücken konnten die Kinder ihr Wissen über Musik und Instrumente unter Beweis stellen. Selbstverständlich konnten die Kinder im Anschluss an die Veranstaltung alle Instrumente einmal selbst ausprobieren und ihre verborgenen Talente zeigen.

Es war ein schöner Nachmittag, an dem die Kinder und auch die Musiker viel Freude hatten. Es war schön. zu sehen, wie viel Spaß die Musik unseren Kindern machen kann.

Weniger…

40jähriges Vereinsjubiläum - 27. + 28.06.2009

„Das war ein richtig schönes Fest!“, sagte eine Festbesucherin, als sie den Festplatz verließ. Und diese Bemerkung traf voll ins Schwarze, obwohl es anfangs gar nicht danach aussah.

Was als Open-Air-Veranstaltung geplant war, drohte im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser zu fallen. Die Nerven der Verantwortlichen lagen blank, als es samstags um 18:30 Uhr immer noch vom Himmel hoch regnete.

Kurzerhand wurde umdisponiert, die Veranstaltung sollte im Bürgersaal stattfinden. Rasch wurden Tische und Stühle gestellt, die auch schnell besetzt waren. So eröffnete Helmut Schmitt, der langjährige Moderator der Veranstaltungen des Musikvereins Ulmen, um 19:00 Uhr die Jubiläumsveranstaltung.

Mehr…

Den musikalischen Auftakt bildete die „Festival Overtüre“ von Hans van der Heide, gespielt vom Musikverein Ulmen. Anschließend hielt der erste Vorsitzende des Vereins, Berthold Stolz seine Festansprache. Er begrüßte die zahlreich erschienen Gäste, insbesondere Herrn Bürgermeister Ehrlich von der Verbandsgemeindeverwaltung Ulmen als Schirmherrn, sowie den noch amtierenden Ortsbürgermeister Alois Keßeler und seinen frisch gewählten Nachfolger, Günther Wagner mit Gattin. Weiterhin begrüßte er Herrn Robert Michels. den Vorsitzenden des Kreismusikverbandes. Es freute ihn auch sehr, dass viele Ehrenmitglieder des Vereins sowie viele Vertreter der ansässigen Ortsvereine, befreundeter Musikvereine und Spielmannszüge der Einladung gefolgt waren, unter ihnen auch der Musikverein Trachtenkapelle Kirnbach/Schwarzwald.

Nach einem kurzen Einblick in die Chronik des Musikvereins Ulmen, dankte Stolz den „Mitgliedern der ersten Stunde“ für ihre geleistete Arbeit und ihre Vereinstreue. Sechs Mitglieder von damals sind bis zur heutigen Stunde immer noch aktive Musiker, und das mit Leib und Seele. Ebenfalls dankte er allen übrigen Mitgliedern des Vereins, ohne die der Verein nicht bestehen könnte. Besonders hob Berthold Stolz hier den Dirigenten des Vereins, Klaus Mohr, hervor, der in den mittlerweile 32 Jahren seiner Dirigentschaft an der musikalischen Leistung des Vereins feilt und dadurch das musikalische Niveau erheblich gesteigert hat.

Weiterhin dankte er den Verwaltungen, den Firmen und Gewerbetreibenden, deren Unterstützung das Vereinsleben in vielen Bereichen erleichtert. Nachdem Stolz allen einen geselligen Abend bei schöner Musik und guter Unterhaltung gewünscht hat, fuhr der Musikverein Ulmen mit dem Stück „Twins“ von Jan Hadermann fort. Es folgte der „Mitternachtsblues“ mit Jürgen Schug als Solist an der Trompete. Danach wurden die Zuhörer mit dem Stück „African Inspiration“, in die Tiefen Afrikas entführt. Hier wurde das Percussion-Quartett des Vereins voll gefordert. Anschließend führten die Musiker die Ouvertüre aus der „Leichten Kavallerie“ von Franz von Suppe auf.

Zwischen diesen einzelnen Stücken sprachen der Schirmherr Bürgermeister Ehrlich sowie Ortsbürgermeister Keßeler kurze Grußworte aus und sie überreichten ihre mitgebrachten Präsente. Beide würdigten die Leistungen des Vereins und stellten heraus, dass sich der Musikverein Ulmen durch seine Darbietungen in den verschiedensten Bereichen in der Ortsgemeinde aber auch in der Verbandsgemeinde Ulmen einen festen Platz erarbeitet hat und auf der kulturellen Ebene nicht mehr wegzudenken ist. Bevor sich der Musikverein mit dem schmissigen Marsch „Feuert los!“ von Abraham Holzmann verabschiedete, übernahm Robert Michels vom Kreismusikverband die ehrenvolle Aufgabe, sechs aktive Musiker für 40jährige Zugehörigkeit zum Musikverein Ulmen auszuzeichnen. Walter Denkel, Hermann-Josef Diederichs, Heinz Klütsch, Klaus Mohr, Alfred Schug und Berthold Stolz gehören dem Verein seit der ersten Stunde an.

Michels gab zu erkennen, dass dies in der heutigen schnelllebigen Zeit nichts Selbstverständliches mehr ist, umso mehr freue es ihn, diese Ehrungen am heutigen Tage durchzuführen. Anscheinend ist auch Petrus ein Freund von guter Blasmusik, denn er hatte ein Einsehen mit den Musikern und Musikerinnen: Während der Vorträge des Musikvereins Ulmen riss der Himmel auf und es hörte auf zu regnen. Fleißige Helfer trockneten in Windeseile die Tische und Bänke, legten die Dekoration auf, so dass Helmut Schmitt im Saal verkünden konnte: „Liebe Freunde, nun ganget mer nunter uff‘s Marktplätzle!“, denn nun sollten die Musikfreunde aus Kirnbach im Schwarzwald die Gäste musikalisch unterhalten.

Alle waren über diese Wendung des Wetters froh, so dass sich der Saal schnell leerte und die Plätze auf dem Marktplatz bezogen werden konnten. Im Laufe der folgenden Stunden füllte sich der Marktplatz stetig, so dass alle Sitzplätze belegt waren und eine beachtliche Anzahl von weiteren Zuhörern verteilte sich noch auf dem Marktplatz. Nach fast zwei Stunden unterhaltsamer Blasmusik des Musikvereins Trachtenkapelle Kirnbach unter der Leitung von Siegfried Weisser folgte der Höhepunkt des Abends: der „Große Zapfenstreich“.

Dieser nimmt im Reigen der militärischen Zeremonielle der deutschen Streitkräfte und anderen nationalen Veranstaltungen eine besondere Stellung ein. Er wurde an diesem Abend aufgeführt als feierliche Abendmusik von einem Musikkorps (Musikverein Ulmen) mit Spielleuten (Spielmannszug Ulmen unter der Leitung von Rainer Pias), die von Fackelträgern (gestellt von den Männern der Freiwilligen Feuerwehr Ulmen, Löschzug I und II) begleitet wurden. Es war schon ein bewegender Augenblick, als der Spielmannszug in Begleitung der Fackelträger auf den Marktplatz aufmarschierte. Den feierlichen Höhe- und Schlusspunkt stellte schließlich das Spielen der deutschen Nationalhymne dar. Den musikalischen Abschluss des Programms an diesem Abend übernahm der Musikverein Aach unter der Leitung von Wolfgang Grün. Nach deren Auftritt hieß es jedoch noch lange nicht, nach Hause zu gehen. Bis in die frühen Morgenstunden wurde noch in geselliger Runde gefeiert.

Den Auftakt am Sonntag bildeten bei Kaiserwetter erneut die Musiker und Musikerinnen aus Kirnbach im Schwarzwald. Mit diesem Verein verbindet der Musikverein Ulmen bereits seit vielen Jahren eine äußerst freundschaftliche und kameradschaftliche Beziehung. Die gegenseitigen Besuche sind immer wieder Höhepunkte im Vereinsleben beider Vereine. Ihnen folgte mit einem ca. zweistündigen Auftritt der Musikverein aus Müllenbach. Die Musiker aus dem Kaulenbachtal brachten mir ihrer Musik und ihren Gesangseinlagen kräftig Stimmung auf den Ulmener Marktplatz, der sich auch an diesem Tag wieder gut gefüllt hatte. Zum Abschluss der Veranstaltung spielte der Musikverein Niersbach/Greverath auf. Auch diese melodischen Stücke fanden Anklang beim Publikum. Großen Zulauf fand auch die Ausstellung der Uniformen und Karnevalskostüme der letzten vierzig Jahre, genauso wie die Bilder- wände, die das Vereinsleben von 1969 bis heute dokumentierten.

Am Ende der Veranstaltung fanden alle, dass sich die wochenlangen Vorbereitungen noch mehr als gelohnt haben und alle waren sich einig: Es war ein rundum gelungenes Fest! An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal herzlich bei allen Helfern vor, hinter und auf der Bühne, bei dem Spielmannszug Ulmen, der Freiwilligen Feuerwehr und der Karnevalsgesellschaft, ohne Euch hätte dieses Fest nicht so reibungslos ablaufen können. Wir bedanken uns auch bei unserem Mitglied Wilfried Umbach für seine Mithilfe im Vorfeld der Veranstaltung.

Weiterhin bedanken wir uns bei der Ortsgemeinde und Verbandsgemeinde Ulmen, bei den Orts-vereinen und den nachfolgenden Ulmener Gewerbetreibenden für Ihre finanzielle Unterstützung: Brillen-Müller, Edeka-aktiv-Markt Mario Biermann, EVM Koblenz, Hermes edv-Service, hs-Heizung & Sanitär, Gaststätte Arnold, Inh. K-H. Kutscheid, Gaststätte Lambert Adams, Ulmener Werkzeuge Gehl GmbH, Gemeinschaftspraxis Becker/Feuser, Gemeinschaftspraxis Dr. Feindel/Asoklis, Gemeinschaftspraxis Klötsch/Wolfermann, Gemeinschaftspraxis Dr. Leonhardt/ C. Werner, Schlosserei und Metallbau Erhard Kaspers, KFZ-Meisterbetrieb Michael Mengelkoch, Schreinerei & Bestattungen Michels, Friseursalon Mindermann, Inh. Elke Hens, Möbel May GmbH, Rechtsanwaltskanzlei Mühlenfeld & Mühlenfeld, Dachdeckerbetrieb R. Stoll, trio mode & mehr, Josef Schmitt GmbH, Metzgerei Schmitt, Quelle-Shop Schoenemann, Steuerberaterin Maria Stephani, Sparkasse Mittelmosel-Eifel-Mosel-Hunsrück, Volksbank Rhein-Ahr-Eifel, Reinhard Wallebohr Tiefbau GmbH, West Planungsbüro Rolf Weber.

Weniger…

Jahreshauptversammlung - 13.03.2009

Am Freitag, den 13.03.2009, fand die Jahreshauptversammlung des Musikvereins Ulmen 1969 e. V. statt. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Berthold Stolz bat dieser, der verstorbenen Mitglieder des Vereins zu gedenken.

In dem darauf folgenden Bericht blickte der Vorsitzende auf die vergangenen Jahre 2007 und 2008 zurück. Neben den jährlich wiederkehrenden Auftritten spielte man 2007 bei der Jubiläumsveranstaltung des Freundeskreises Ulmen-Lormes auf.

Mehr…

Weiterhin wurde zum ersten Mal ein musikalischer Dämmerschoppen am Ulmener Maar veranstaltet. Diese gut besuchte Veranstaltung fand großen Anklang beim Publikum. Der Höhepunkt in diesem Jahr war jedoch sicherlich der Vereinsausflug. Bei der Floßfahrt auf der Lahn und dem anschließenden Besuch eines Weinfestes an der Mosel hatten alle sichtlich viel Spaß.

Im Jahr 2008 fand in Ulmen ein großes Bahnhofsfest statt. Bei dieser so noch nicht da gewesenen Veranstaltung gestaltete der Musikverein einen Teil des musikalischen Rahmenprogramms, wie auch bei dem Familienfest auf dem Fliegerhorst Büchel. Im August wurde nach längerer Pause noch einmal ein Familienfest an der Ulmener Schutzhütte veranstaltet. Auch hier war die Resonanz bei allen Teilnehmern positiv. Im September des Jahres führte die Jugend des Vereins ein Zeltlager durch. Die Jugendlichen verbrachten ein Wochenende im Kloster Martental und hatten trotz des schlechten Wetters jede Menge Spaß.

„Das Jahr 2009 wird geprägt vom 40-jährigen Jubiläum des Musikvereins, wo von jedem Mitglied großer Einsatz gefordert wird“, so Berthold Stolz im weiteren Verlauf seines Berichts. Die Planungen für dieses Ereignis, bei dem auch die befreundete Trachtenkapelle aus Kirnbach im Schwarzwald erwartet wird, sind in vollem Gange. Geplant ist zum einen eine große Jubiläumsveranstaltung vom 27. bis 28. Juni 2009 auf dem Ulmener Marktplatz. Zum anderen wird der Musikverein in Hinblick auf das Jubiläum mit mehreren Veranstaltungen über das ganze Jahr hinweg aktiv sein.

Anschließend bedankte sich Berthold Stolz bei allen aktiven Musikern sowie dem Vorstand und allen Helfern bei den zahlreichen Veranstaltungen für die konstruktive Zusammenarbeit in den letzten beiden Jahren. Besonderer Dank galt jedoch dem geschäftsführenden Vorstand mit dem 2. Vorsitzenden Rolf Denkel, der Geschäftsführerin Rita Umbach und der Kassenwartin Marion Theisen. Sein Dank galt auch dem musikalischen Leiter Klaus Mohr für seine Bemühungen für den Verein und der musikalischen Leitung. Besonderer Dank galt auch Helmut Schmitt, dessen Moderationen bei dem festlichen Jahreskonzert in der Adventszeit nicht mehr wegzudenken sind. Ein weiterer Dank sprach der 1. Vorsitzende der Ortsgemeinde Ulmen und der Verbandsgemeinde Ulmen für eine stets wohlwollende Unterstützung aus.

Es folgte der Bericht der Geschäftsführerin, wobei die Statistik über die häufigsten Probenbesuche wieder großes Interesse fand. Rita Umbach zählte die Probenbesuche getrennt nach Registern und Namen auf. Auch in diesem Jahr wurden wieder an die fleißigsten Probenbesucher bei den unter 18jährigen zum Dank und zum Ansporn kleine Präsente überreicht. Diese erhielten für das Jahr 2007 Lisa Schmitt und für 2008 Jenny Meier. Bei den Erwachsenen ging der Vorsitzende Berthold Stolz mit gutem Beispiel voran, er war der häufigste Probenbesucher in beiden Jahren.

Marion Theisen verlas im Anschluss den Kassenbericht der beiden vergangenen Jahre. Die Kasse wurde durch die Kassenprüferinnen Melanie Hirschler, Julia Dietzen und Sabrina Thönnes geprüft und bestätigt, dass eine ordnungsgemäße, tadellose und fehlerlose Kassenführung vorlag. Daraufhin wurde dem Vorstand die Entlastung erteilt.

Der Bericht des Dirigenten Klaus Mohr beinhaltete viele lobende aber auch konstruktiv kritische Worte zu der musikalischen Leistung. Besondere Worte fand Klaus Mohr für die "älteren Herren" in unserem Verein, die jederzeit anwesend sind und ohne die dem Verein etwas fehlen würde. Weiterhin sei er froh, in Bodo Schwoll und Walter Eich zwei Ersatzdirigenten zu haben, die jederzeit bereit seien, die Proben und Auftritte zu übernehmen, bei denen er verhindert ist.

Nach weiteren Berichten und Aussprachen stand die Neuwahl des Vorstandes an. Außer der bisherigen 2. Geschäftsführerin Daniela Dietzen, die aus familiären Gründen nicht mehr für den Vorstand kandidierte, hatte sich der gesamte Vorstand bereit erklärt wieder zu kandidieren. Die Wahl verlief völlig reibungslos. Der bisherige Vorstand wurde in seinen Amtern bestätigt. Zur 2. Geschäftsführerin wurde Manuela Hemmler gewählt. Ihren bisherigen Posten als Jugendwart übernahm Julia Dietzen. Melanie Hirschler wurde als 3. Beisitzerin neu in den Vorstand gewählt. Als Kassenprüferinnen wurden Sabrina Thönnes und Daniela Saxler wieder bzw. neu gewählt. Berthold Stolz wünschte sich und dem neuen Vorstand eine ebenso erfolgreiche Zusammenarbeit zum Wohle des Musikvereines wie in den vergangenen Jahren und beendete nachdem Punkt „Verschiedenes“ die Jahreshauptversammlung.

Weniger…